StartseiteKurseK-CSI WorkshopsK-CSI Stempel: WRG Wels bei Tr...

K-CSI Stempel: WRG Wels bei Trodat

Kunststoff - mehr als Plastik

Es wäre hanebüchener Unsinn, würde man Kunststoff lapidar als Plastik bezeichnen. Weltweit am häufigsten verwendet, zählt Kunststoff zum Establishment der Werkstoffe, der durch Recycling auch noch nachhaltig werden kann.

 

Das zu belegen, eine gewisse Sensibilität für einen vielseitigen Werkstoff zu schaffen und darüber hinaus Karrierechancen in einer aufstrebenden Branche aufzuzeigen, war Ziel des Kooperationsprojekts "K-CSI" (Kunststoff Cradle to Cradle mit Schulen und Instituten) des Kunststoff-Clusters und des Umwelttechnik-Clusters der oö. Wirtschaftsagentur Business Upper Austria und Trodat Produktions-GmbH mit Sitz in Wels. Mit an Bord waren auch die JKU, FH OÖ sowie (vor-)schulische Bildungseinrichtungen.

Lernen durch erleben und begreifen

Anhand von Workshops, in denen theoretische Inhalte erarbeitet sowie Experimente in Labors durchgeführt wurden, wurde der komplette Kunststoff-Lebenszyklus durchleuchtet. Großen Wert legte man auf das Thema Recycling, damit Kinder und Jugendliche sowie deren Eltern und auch Pädagogen "Kunststoffabfall" als wertvollen Rohstoff für neue Produkte verstanden wissen. Unter der Maxime "Lernen durch erleben" wurde Unterrichtsmaterial didaktisch aufbereitet sowie der direkte Kontakt mit Forschern hergestellt. Diese Bewusstseinsbildung zielte darauf ab, dass Kinder verstehen, wie viel Kunststoffe in Gegenständen des alltäglichen Gebrauchs enthalten sind und wie der weggeworfene Kunststoff wieder verwertet werden kann. Dabei spielte das "Voneinander Lernen" eine große Rolle, da Schüler höherer Schulstufen und Studenten Inhalte für Jüngere aufbereiteten. Abgerundet wurde das Projekt durch Exkursionen zu Unternehmen in der Region.

Todat drückte K-CSI den Stempel auf

Teil des Projekts war die enge Zusammenarbeit zwischen Stempelhersteller Trodat und dem WRG Wels. Dabei entwarfen die Schüler gemeinsam mit Designern des Welser Unternehmens ein Projektlogo und lernten en Passant den Vorzeigebetrieb kennen. Neben der Einführung ins Recycling, wobei die Nachhaltigkeit von recyceltem Kunststoff besonders interessant war, sprach Roman Mittermayr, Leiter Qualität, Umwelt und Sicherheit auch über die ambitionierten CO2-Ziele von Trodat. Danach durften die Schüler die Stempelproduktion, beginnend bei der Designphase über die Laserschnitte bis hin zur automatisierten Fertigung des exklusiven und mehrfärbigen K-CSI-Stempels kennenlernen. Übrigens: Der verwendete Printy 4.0 ist klimaneutral produziert, in ihm stecken bis zu 65 Prozent Recyclingkunststoff, der Rest wird durch Investitionen in vom WWF® empfohlene Gold-Standard-Klimaschutzprojekte ausgeglichen.

Erste angenehme Erfolge

Mittlerweile wurde ein Workshop-Programm konzipiert, Lehrmittel aufbereitet und Bildungseinrichtungen für eine aktive Teilnahem am Projekt mit Kooperationszuschüssen in der Höhe von 1.000 Euro begeistert.

Foto: Mag. (FH) Doris Würzlhuber

Mag. (FH) Doris Würzlhuber

Projektmanagement

Fachbereiche: Werkzeugbau, Jugend in die Technik, Qualitätsmanagement
Bürozeiten: Mi 08:00 - 17:00 Uhr 
                     Do 08:00 - 16:00 Uhr

Mobil: +43 664 8481228
Foto: David Schönmayr, PhD

David Schönmayr, PhD

Projektmanagement

Schwerpunkt: Kreislaufwirtschaft

Mobil: +43 664 8186553
Tel.: +43 732 79810 5213